Suche
Suche Menü

12. bis 16. August 2002

Aus der Gemeindechronik:

„Vom ersten Hochwasser am 8. und 9. August, das besonders das Waldviertel und das untere Mühlviertel in Mitleidenschaft zog, blieb Ottensheim bis auf kleinräumige Überflutungen und einige überschwemmte Keller verschont.“

„Montag (12.8.): Jetzt kommt es auch entlang der Donau zu Überschwemmungen, am Nachmittag steht das Wasser in Ottensheim schon höher als zu Ostern. Die Rodl hat sich in einen reißenden Fluss verwandelt und die B127 zwischen Ottensheim und Walding völlig überflutet. Murenabgang beim Hollinderweg. Und weiter Dauerregen!“

Am Dienstag, den 13. August wurde am Abend mit 8,20 Meter der höchste Pegelstand erreicht.

Fotos von Herbert Schmäl, Fotoclub Ottensheim:

zurück zu „Historischer Überblick“